Mit der Dorn Methode werden Fehlstellungen von Wirbeln und Gelenke mit den Fingern erfühlt. Die Behandlung erfolgt mittels Daumendruck während der Klient leichte Bewegungen ausführt (z.B. Bein oder Arm schwingt). So finden Wirbel und Gelenke wieder ihren richtigen Platz.

Basis der Behandlung ist immer die Korrektur der Beinlänge. Nach dem Beinlängenausgleich werden Becken, Kreuzbein sowie alle Wirbel in die richtige Position gebracht. Die Korrektur entlastet die Nervenbahnen, die Energie kann wieder fliessen und Blockaden in den Meridianen werden gelöst.

Die Dorn-Therapie wird angewendet bei:

  • Muskelverspannungen
  • Knie- und Hüftgelenkschmerzen
  • Einschlafen der Hände
  • Rückenschmerzen, Ischias oder Hexenschuss
  • Migräne, Kopfschmerzen
  • Verstopfung
  • Blasenproblem
  • Schleudertrauma
  • Schwindel
  • Sehstörungen
  • Tinnitus
  • Genickschmerzen
  • Schulterbeschwerden
  • Asthma
  • Magenproblem
  • Kreuzschmerzen
  • Muskelkrämpfen in Beinen und Füsse
  • Menstruationsbeschwerden und vieles mehr

 

Breuss-Massage

Ist der Rücken wieder im Lot, ist es sinnvoll auch die Muskeln zu lösen.

Bei der Breuss-Massage wird mit Johanniskraut-Öl sanft entlang der Wirbelsäule massiert, gedehnt und gestreckt. Die Bandscheiben bekommen dadurch mehr Raum. Die Massage ist sehr beruhigend und führt zu einer sofortigen Entspannung von Muskeln und Nerven. Sie hilft auch bei seelischer Unausgeglichenheit und bei Depressionen.

Die Dorn-Therapie und die Breuss-Massage ist für Erwachsene in jedem Alter sowie auch für Babys, Kinder und Jugendliche geeignet.